Unter Mulesing versteht man einen opera­tiven Eingriff bei Lämmern, bei dem Hautfalten in der After­re­gion ohne Betäu­bung mit einer extra dafür entwi­ckelten scharfen Schere heraus­ge­schnitten werden. Es gibt keine Desin­fek­tion, damit die Wunde verheilen kann, und auch keine Nachun­ter­su­chung oder -versor­gung. Die haupt­säch­lich in Austra­lien und Neusee­land angewen­dete Prozedur verhin­dert einen Befall der Schafe durch Fliegen, die sich sonst  zwischen diesen Falten einnisten können.