Ökologie

Wir haben nur eine Erde

Soziale Verant­wortung

Faire Arbeits­be­ding­ungen für ein menschenwürdiges Leben

Wirtschaft­lich­keit

Gemeinsam Nachhal­tig­keit erfolg­reich machen

Qualität

Höchste Ansprüche an Material und Verarbeitung

Gesunde Texti­lien

Sicher­heit durch zerti­fi­zierte Produkte

Termine

17. Juni 2024
IVN Mitglie­der­ver­samm­lung
Hofheim am Taunus/Wallau

20. – 22. Juli 2024
Innatex
Messe­center Rhein-Main
Hofheim am Taunus/Wallau

Online-Seminare

Future Lab

New Work

20. März 2024
15:00 – 16:30 Uhr

New Leader­ship

03. April 2024
15:00 – 16:30 Uhr

New Learning

17. April 2024
15:00 – 16:30 Uhr

Nachhaltigkeits­performance von Fasern und Materialien

23. April 2024
9:00 – 12:00 Uhr

Das Digitale Unternehmen

14. Mai 2024
15:00 – 18:30 Uhr

Wofür wir stehen

Der IVN ist ein Zusam­men­schluss von über 100 Unter­nehmen aus allen Berei­chen der Leder- und Textil­wirt­schaft, die gemeinsam für ökolo­gi­sche und sozial­ver­ant­wort­liche Wirtschafts­weisen eintreten. Als Branchen­verband verstehen wir uns als deren Sprach­rohr und Förderer. Für Presse und Öffent­lich­keit bieten wir quali­fi­zierte Infor­ma­tionen zu Themen wie Umwelt­schutz, Soziale Verant­wortung, Trans­parenz und Verbrauchergesundheit.

Was wir wollen

Wäre es nicht schön, wenn alle nur noch Natur­tex­ti­lien und Natur­le­der­waren kaufen würden? Es wäre ein riesiger Gewinn für die Umwelt und für alle Menschen  – gleich, ob sie die Produkte im Alltag verwenden oder an deren Herstel­lung arbeiten. Deshalb setzen wir uns dafür ein, Politik und Verbrau­cher zu sensi­bi­li­sieren und den Markt­an­teil nachhal­tiger Produkte zu steigern!

Was wir tun

Am Anfang unserer Arbeit stand die erfolg­reiche Entwick­lung verläss­li­cher Quali­täts­siegel auf Basis von ökolo­gi­schen, quali­ta­tiven und sozialen Anfor­de­rungen. Unseren Mitglie­dern bieten wir Dienst­leis­tungen wie Zerti­fi­zie­rungs­be­ra­tung, Handels­kon­takte und Produkt­da­ten­banken. Wir vertreten ihre politi­schen Inter­essen und betreiben aktive Presse- und Öffent­lich­keits­ar­beit, um die gesamte Branche voran zu bringen.

Schwerpunktthemen zur Nachhaltigkeit

Unternehmerische Sorgfaltspflicht - Due Diligence

Unter­neh­me­ri­sche Sorgfalts­pflicht – Due Diligence

Unter­neh­me­ri­sche Sorgfalt walten zu lassen ist für Unter­nehmen der Natur­­textil- und ‑leder­branche nichts Neues. Wir sind uns der ökolo­gi­schen und sozialen Risiken entlang der Liefer­kette durchaus bewusst und steuern seit über 30 Jahren dagegen – mit kurzen Wegen, möglichst kleinem Liefe­ran­ten­kreis, Nachhal­tig­keits­er­fah­rung, Produkt­prü­fungen und vor allem mit einer intrin­si­schen Überzeugung.

Nachhaltige Verpackung

Nachhal­tige Verpackung

Polybags aus konven­tio­nellem Kunst­stoff belasten die Umwelt bei der Herstel­lung und bei der Entsor­gung. Immer mehr Unter­nehmen und Brands möchten die resis­tenten Beutel weglassen oder durch ein sinnvol­leres Material ersetzen. Aber was ist tatsäch­lich sinnvoll, abbaubar, aus regene­ra­tiven Rohstoffen, recycelbar oder quali­tativ vergleichbar? Mit diesen Fragen befasst sich der IVN seit Sommer letzten Jahres in seiner Initia­tive für Nachhal­tiges Verpacken.

Bio-Leder - Naturleder - Pflanzenleder - Veganes Leder

Bio-Leder – Natur­leder – Pflan­zen­leder – Veganes Leder

Noch immer wünschen sich die meisten Konsu­menten ihre Schuhe, Taschen und Gürtel aus echtem Leder. Das hat einen Grund: Leder ist einfach ein phantas­ti­sches Material. Es ist strapa­zier­fähig, von Natur aus atmungs­aktiv, robust, edel und enorm flexibel. Von hauch­dünnen Handschuhen über grobe Leder­stiefel und Möbel­be­züge bis zum Dämm-Material reichen die Einsatzmöglichkeiten.

Ecofair zertifizierte Kleidung bei Discountern - Fluch oder Segen?

Ecofair zerti­fi­zierte Kleidung bei Discoun­tern – Fluch oder Segen?

Wie nachhaltig sind Kleidungs­stücke mit Textil-Siegeln vom Discounter? Der IVN hat sich damit ausein­an­der­ge­setzt und die Bewer­tung fällt durchaus positiv aus. Dennoch gibt es weiterhin jede Menge Argumente, warum sich der Kauf bei den Spezia­listen aus dem Fachhandel statt beim Discounter lohnt.

Bambus und andere Viskosefasern

Bambus und andere Viskosefasern

Bambus ist in Verruf geraten. Steht auf Kleidungs­stü­cken als Materi­al­zu­sam­men­set­zung „aus 100% Bambus“, so handelt es sich häufig um eine Faser, deren Rohstoff zwar Bambus ist, die aber mittels aufwän­digen chemi­sche Verfahren zu einer Textil­faser verar­beitet wurde.

Kinderarbeit

Kinder­ar­beit

Auch wenn Kinder­ar­beit in den letzten Jahren in der Textil- und Leder­wirt­schaft deutlich abgenommen hat, werden nach wie vor über 150 Millionen Fünf- bis 17-Jährige in der Landwirt­schaft, in Fabriken und als Heimar­beiter ausge­beutet. Nur ein Zusam­men­wirken von Politik, Handel, Indus­trie und Verbrau­chern kann eine dauer­hafte Verän­de­rung herbeiführen.

Ökologie

Ökologie

Ökologie in der Textil­pro­duk­tion ist seit der Gründung des IVN unsere Kernkom­pe­tenz. Beim Herstellen von Kleidung und Co wird die Umwelt in der konven­tio­nellen Textil­wirt­schaft vielfältig belastet. Umwelt­schutz und Verbrau­cher­ge­sundheit sind Schwer­­­punkt-Themen des IVN und seiner Mitglieder – wir haben nur eine Erde, diese gilt es zu bewahren.

Bio-Baumwolle

Bio-Baumwolle

Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle. Die nachhal­tige Alter­na­tive heißt Bio-Baumwolle aus kontrol­liert biolo­gi­schem Anbau. Die Unter­schiede zu konven­tio­neller Baumwolle sind in diesem Beitrag beschrieben. 

Mikroplastik

Mikro­plastik

Mikro­plastik – Riskante Teilchen in unserer Kleidung tragen dazu bei, die Weltmeere zu verschmutzen. Deshalb setzt der IVN auf Naturtextilien. 

Nachhaltige Zutaten und Accessoires

Nachhal­tige Zutaten und Accessoires

Zutaten und Acces­soires – wie ist es um ihre Nachhal­tig­keit bestellt?
Kurzwaren können Aller­gien auslösen, biolo­gisch nicht abbaubar sein, von bedrohten Tierarten stammen, von ausge­beu­teten Arbei­tern herge­stellt worden sein oder einfach nicht lange halten.

Vegane Mode

Vegane Mode

Tierschutz in der Natur­tex­til­branche – nach Umwelt­schutz, Schad­stoff­frei­heit und sozialer Verant­wortung eine weitere Herausforderung.

Politischer Aufbruch zu nachhaltigen Ufern

Politi­scher Aufbruch zu nachhal­tigen Ufern

Zeit für einen Rückblick auf ein Jahr voller politi­scher Ereig­nisse, Aktivi­täten und Schlag­zeilen. Und auch Anlass für einen Ausblick! Ein neues Jahr hat angefangen – eines mit hohen Erwar­tungen. Die Vorlage dafür sind politi­sche Ereig­nisse und Aktivi­täten in 2014. 

Schadstoffe in Textilien

Schad­stoffe in Textilien

Ein Schlag­wort erfährt gegen­wärtig ein großes Echo in der Öffent­lich­keit: Schad­stoffe und Gifte. Eine Heraus­for­de­rung, die für die gesamte Produk­tion Konse­quenzen hat, insbe­son­dere aus ökolo­gi­scher, sozialer und human­to­xi­ko­lo­gi­scher Perspektive.

Arbeitssicherheit - Sterben für den letzten Schrei

Arbeits­si­cher­heit – Sterben für den letzten Schrei

Ende April 2013 stürzt das Fabrik­hoch­haus „Rana Plaza“ in Dhaka, Bangla­desch ein. In dem achtstö­ckigen Gebäude, das man erst 2010 auf die Schnelle hochge­zogen hatte, wurden Kleider für den Westen genäht. Schre­ckens­bilder gingen um die Welt. Über 1100 Menschen kommen ums Leben, die schlimmste Katastrophe dieser Art in Bangladesch.